ADAC - Campingfreunde Berlin e.V.
Login  Kontakt  Impressum




Der Dessauer Campingklub feiert sein 35. Jubiläum

 vom 24. bis 26. Mai 2013

PIC_0418_800x600.jpgVon Thüringen aus zogen wir mit kurzem Abstecher über Hohenfelden zu dem gemeldeten Jubiläumstreffen. Die Zwischenzeit nutzten wir mit anderen Einheiten, um an dem schönen See auch das nahe gelegene Thermalbad zu besuchen. Bei dem feuchten, kühlen Wetter der vergangenen Tage machte es richtig Lust, sich im warmen Wasser zu verwöhnen. Zum Treffen nach Dessau konnten wir nicht früher fahren, da es nicht auf einem Campingplatz, sondern aufPIC_0417_800x600.jpg einer Wiese an einer Hotelanlage stattfand. Wir reisten am Freitagnachmittag mit Naviunterstützung dort an und waren erstaunt, fast die Letzten zu sein. Wir wurden von unseren Dessauer Campingfreunden lebhaft freudig begrüßt, wie es unter Freunden so üblich ist.

Unser Klub war mit 7 Einheiten vertreten. Am Freitag gegen Abend wurden wir gemeinsam im Saal des Hotels offiziell begrüßt. Für jede Einheit wurde eine Tasche mit Informationsmaterial und ein Erinnerungswimpel überreicht.

Am Samstag wurden die frischen Frühstücksbrötchen verteilt und die Zeit bis zur Abendveranstaltung stand zur freien Verfügung. Wir hatten einen recht schönen zumindest aber trockenen Tag verbracht, was beileibe nicht selbstverständlich war. Der Abend war dem angekündigten Festabend gewidmet. Hübsch eingedeckte Tische im Festsaal erfreuten unsere Blicke. Zum Abendessen wurde uns Spargel mit Schnitzel serviert. Musik und Tanz brachten Schwung in den Abend und auch die künstlerischen Darbietungen waren gelungen. Da tauchte die Frage auf, wie viel Personen passen in einen Luftballon? Jetzt wissen wir: Es waren 2 Personen bei normaler Statur!

PIC_0427_800x600.jpgInzwischen war es nicht nur im Saal feucht wegen der Getränke, sondern auch in freier Natur durch PIC_0421_800x600.jpgerneute Regenschauer. Das Tiefdruckgebiet, das uns eingekesselt hatte, ließ uns nicht aus seinem Griff. Macht nichts, müssen wir durch!

Wie wir am nächsten Morgen feststellten, hatten die Regengüsse ihre Spuren hinterlassen. Der Empfangspavillon war offensichtlich unter der Wasserlast zusammengebrochen.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotelsaal. Frisch gebrühten PIC_0416_800x600.jpgKaffee und Geschirr mussten wir uns selbst mitbringen.

Die Klubtechniker hatten aber am Morgen mit erheblichen Problemen mit der Energieversorgung zu kämpfen. Die FI-Schalter flogen wegen der Feuchtigkeit ständig heraus. Die Versorgung mit dem Frühstückskaffee war bei manchen Teilnehmern gefährdet. Die Energieversorgung wurde sichergestellt und die Kaffeeversorgung auch. Man fand sich wieder zusammen zum Frühstück.

Die frischen Brötchen standen in Körben für uns bereit. Sie schmeckten übrigens ausgezeichnet. Dazu gab es für jede Einheit ein großzügiges Wurstpaket. Je ein Ring Leber-, Blut- und Knackwurst. Bei aller Anstrengung das Paket war nicht zu knacken, haben es erst eine Woche später geschafft.

Wolfgang Schäfer

Impressum  Satzung des Vereins  Kontakt