ADAC - Campingfreunde Berlin e.V.
Login  Kontakt  Impressum




40 Jahre

ADAC-Campingfreunde Berlin e.V.

Wir feiern das Jubiläum auf dem Campingplatz in Kladow

Vom 12. Bis 17. Oktober 2012


Der ADAC-Ortsclub "ADAC-Campingfreunde Berlin e.V." wurde am 14. November 1972 von 77 campingbegeisterten Personen im Prälat Schöneberg gegründet.Es wurde die Satzung geschaffen, ein Vorstand gewählt und der Verein im Vereinsregister eingetragen.

Es folgte eine interessante, ereignisreiche Zeit in unserem Clubleben. Wir waren auf vielen Campingtreffen zu Gast, trotz der beschwerlichen und langen Wege über die Interzonenautobahnen. So mancher unserer Clubmitglieder und Gäste wird sich noch daran erinnern, an den Kontrollstellen der innerdeutschen Grenze auf Weiterfahrt gewartet zu haben. Wir danken, dass die Geschichte ihren gütigen Mantel darüber ausgebreitet hat. Jetzt stehen uns alle Tore offen, so dass wir unsere schöne Umgebung erkunden und viele Freundschaften mit Campingfreunden aus den neuen Bundesländern schließen konnten.

Nach 40 Jahren wechselvoller Ereignisse feiern wir dieses Jahr unser Jubiläum und haben dazu eingeladen. Hier ist der Ablauf dieses Treffens wiedergegeben, das uns allen Spass gemacht hat.

DSC09305__431x640_.jpgDSC09306__359x640_.jpgBereits am 11. Oktober haben sich die Helfer auf dem Campingplatz eingefunden, um z.B. das Festzelt herzurichten, die Einweisung der Teilnehmer zu besprechen und den Anmeldewagen vorzubereiten.

Der Anmeldewagen wurde uns von ADAC-Berlin-Brandenburg für die Tage des Treffens zur Verfügung gestellt.

Am Freitag, dem 12. Okt. Ist der offizielle Anreisetag, obwohl schon einige der Teilnehmer früher DSC09129__640x480_.jpgangereist waren, etwa um Berlin auf eigene Faust zu besuchen.

Am Morgen hatten wir zuerst das Vergnügen unserm Campingfreund Peter T.  herzlich zum Geburtstag zu gratulieren und ihm das Beste für seine Gesundheit zu wünschen. Er hat sich dafür mit einem Umtrunk revanchiert.

Im Laufe des Tages trafen die restlichen TDSC09159__640x480_.jpgeilnehmer ein, sodass am Abend 42 Einheiten am Platz waren.

Um 18 Uhr war die Begrüßung im gut geheizten Festzelt angesagt. Als Auftakt gab es erst einmal eine Stärkung in Form eines Baguettebrötchens mit langer Bratwurst. Den Durst 1350064765304__352x288_.jpglöschten wir mit einem Bierchen und die Unterhaltungsmusik lieferte uns Kalle mit seiner Elektronik dazu. Etwas später mussten wir den Mittelteil des Zeltes frei machen, denn es rückte der Fanfarenzug Marzahn e.V. an. Dann wurde es etwas lauter, besonders für die dichter dran Sitzenden. Sie spielten Marschmusik, Trommelsoli und auch aktuelle Hits. Die Akustik in dem engen Zelt war enorm. Als sich unsere Ohren dann wieder an normale Lautstärke gewöhnt hatten, ging die zwanglose Unterhaltung bis zum Ende des Begrüßungsabends weiter.

Am Samstag, dem 13.10. wurden, wie an jedem Tag, von Eberhard, Hans-Georg und Renate frische DSC09174__640x480_.jpgBrötchen an die Wohnwagen DSC09196__640x480_.jpgund MDSC09186__640x480_.jpgobile geliefert. Wir mussten uns mit dem Frühstück beeilen, denn kurz nach 8 Uhr fuhr der Bus zum Reichstagsgebäude. Die Besichtigung war sehr interessant und informativ. Pünktlich zu Mittagszeit überraschten uns Gisela und Klaus mit einem kleinen Imbiss den wir aber leider auf der Straße, aber mit Blick auf das Kanzleramt einnehmen mussten. Anschließend machte der Busfahrer mit uns noch eine Stadtrundfahrt durch die Mitte Berlins.

Um 18 Uhr versammelten wir uns in der Gaststätte des Campingplatzes zu dem 1.Highlight unseres Treffens: Unserer Festveranstaltung.

DSC09208__640x471_.jpg DSC09201__640x480_.jpg

DSC09212__640x480_.jpg

Unser Vorsitzender Wolfgang Schäfer eröffnete das Fest mit der Begrüßung der Gäste und Abordnungen vieler anderer Ortsclubs des ADAC und gab einem Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre. Er übergab dann das Mikro dem IMG_4572__640x480_.jpgDSC09221__640x480_.jpgVertreter des ADAC-Berlin-Brandenburg, Herrn Ralf Wittkowski, Vorstand für Tourismus, der dem Club gratulierte und Glückwünschte. Dann gratulierten der Vorsitzende unseres Partnerclubs MCC – Potsdam, Herr Hans-Peter Herdin, sowie unter Anderem die Vertreter der Ortsclubs Hansa, Dessau, Uckermark, Schleswig-Holstein, Leine-Weser und übergaben liebevolle Geschenke.

Nach diesem offiziellen Teil ging es DSC09238__640x480_.jpgzum „gemütlichen TeiIMG_4590__640x480_.jpgl“ über.IMG_4593__640x546_.jpg Unser Alleinunterhalter spielte dezente Unterhaltungsmusik, während unser Vorsitzender das Buffet eröffnete, das reichlich ausgestattet war und uns hervorragend schmeckte. Nach dem guten Essen sorgte die Musik dann für Bewegung, indem sie zum Tanz aufspielte, was wir auch reichlich taten. Zwischendurch wurden wir von einer Parodistin mit Liedern und Sketchen von Helga Hannemann, sowie von einem Bauchredner mit seinem klugen Affen unterhalten. Auch die Gespräche untereinander ließen uns die Zeit bis Mitternacht nicht lang werden.

Sonntag, der 14.Okt. Vormittags hatten wir Freizeit bis uns um 14 Uhr der Bus zum DSC09321__640x381_.jpgFriedrichstadtpalast brachte. Das 2. Highlight der Veranstaltung war der Besuch der Show „Show Me“. Es war wirklich eine glanzvolle Veranstaltung mit vielen Künstlern und Artisten und sehr vielen lichttechnischen Effekten. Die Tanz- und Gesangsdarbietungen, sowie die Trapez- und Balanceartisten waren beeindruckend. Um 18 Uhr brachte uns der Bus wieder zum Campingplatz zurück.

Am Montag, dem 15. Okt. fuhr der Bus uns nach Potsdam zu Neuen Palais. IMG_4638__640x480_.jpgZum 300. Geburtstag von König Friedrich IIIMG_4649__640x480_.jpg., genannt Der Große, findet dort eine Ausstellung, die Friederisiko, statt. So genannt, weil das Risiko ein Charakterzug des Preußenkönigs war und sie findet am authentischen Ort, nämlich in Neuen Palais seines Schlosses statt. Mit einem Audioguide ausgerüstet wanderten wir durch die vielen Räume des Schlosses und konnten uns überall Wissenswertes in die Ohren flüstern lassen. Nach viel zu kurzer Zeit, zwei Stunden, holte uns der Bus wieder ab und machte als Entschädigung noch eine kleine Stadtrundfahrt durch Potsdam . Dann ging es zum Campingplatz zurück.

Dienstag, der 16. Okt. In der Nähe des Campingplatzes liegt das Gelände des ehemaligen IMG_4673___Kopie__640x221_.jpgFlugplatzes Gatow, der vor der Wende unterIMG_4675__640x352_.jpg britischer Regie stand und währen der Blockade Berlins 1948/49 zur Versorgung Berlins beigetragen hat. Auf diesem Flugplatz ist das Militär-Historische Museum entstanden, was wir heute besuchen können. Mit PKW legten wir die 2,5 km zurück, wurden von 2 Bundeswehroffizieren im Ruhestand empfangen, in 2 Gruppen eingeteilt und durch 2 Hangars geführt. In Hangar 3 wurde uns ein Überblick über die Geschichte der militärischen Luftfahrt Deutschlands seit 1884 mit vielen Interessanten Exponaten gegeben. In Hangar 7 sahen wir einzigartige Exponate der Luftwaffe der DSC09374__640x480_.jpgBundeswehr aus der heutigen Zeit. Auf dem Freigelände sind dann noch einmal ca. 70 Flugzeuge aus der Nachkriegszeit zu sehen. Es war vom allem so viel, dass man mehrere Tage dafür aufwenden könnte.

DSC09434__640x480_.jpg

Abends trafen wir uns alle im Zelt zu Abschlussabend. Wir wurden mit IMG_4733__640x470_.jpgErbsensuppe und Würstchen bewirtet. Dazu gab es Bier oder andere Getränke. Für die musikalische Untermalung sorgte  Clubmitglied Kurt. Unser Vorsitzender bedankte sich bei unseren Gästen für den Besuch und wünschte gute Rückreise. Auch die Gäste richteten Dankesworte an unseren Club. Zum Abschluss wurde uns von zwei Feuerkünstlern ein DSC09431__640x432_.jpgwunderschöner Feuerzauber dargeboten. Bei angeregter Unterhaltung ging auch dieser letzte Tag einmal zu Ende.

Mittwoch, der 17. Okt. 2012. Heute wurden zum letzten Mal die frischen Brötchen an die Fahrzeuge gebracht. Der Dank gilt den Organisatoren und Helfern, die zum Gelingen des Treffens beigetragen haben. Es ist Abreisetag und das große Verabschieden beendet unser Jubiläumstreffen der ADACC-Campingfreunde Berlin.

Impressum  Satzung des Vereins  Kontakt